Biografie

Jens Daryousch Ravari wurde als Sohn eines iranischen Diplom-Ingenieurs und einer deutschen Krankenschwester am 31.10.1985 in Gießen in Deutschland geboren. Mit 16 Jahren stand er das erste Mal auf der Bühne des Stadttheaters Gießen und sammelte während 8 Jahren und in über 200 Vorstellungen Erfahrungen als Darsteller. Bereits in diesem Alter übernahm er als Regisseur Verantwortung über mehreren Amateurgruppen.

Neben seinem Studium in Musik und Germanistik arbeitete JDR für die Badhersfelder Festspiele und die Freilichtspiele Tecklenburg. 2010 führte ihn sein Weg in die Schweiz, wo er seither lebt. Von 2010 bis 2013 war er als Regieassistent und Spielleiter am Konzert Theater Bern engagiert und arbeitete mit Regisseuren wie Joachim Schloemer, Anthony Pilavachi, Dieter Kaegi, Gabriele Rech und Jakob Peters-Messer zusammen.

Nach der Koproduktion „Ein historisches Dinner“ von Konzert Theater Bern und dem Hotel Bellevue Palace anlässlich der Museumsnacht 2013, übernahm er die Künstlerische Leitung für das Theaterfest zur Eröffnung der Spielzeit 2013/14. Dafür inszenierte JDR gemeinsam mit Patricia Berchtold eine Technikshow, die die anstehende Renovation des gesamten Bühnenapparats komödiantisch auf die Schippe nahm.

Es folgten Inszenierungen von Orwells „Farm der Tiere“, der “Universums-Stulp” (Ko-Regie mit Thierry Bruehl) und eine Neueinstudierung von Rossinis “La Cenerentola”. Das vom JDR lancierte MusicalCamp findet seit 2014 jährlich in diversen Regionen der Schweiz statt. Im Dezember 2015 war JDR neben der Inszenierung auch erstmals als Produzent für das Familien-Musical “Berner Weihnacht” verantwortlich. Presenting Sponsor war Coop.  

Eventregie

Als Assistent bei Preisverleihungen wie dem „Schweizer Medienpreis“ in Bern und dem „Henri-Nannen-Preis“ in Hamburg sammelte Ravari wichtige Erfahrungen in der Konzeption und der Inszenierung von Preisverleihungen und Festakten.

Am 1. Dezember, pünktlich zum 70. Geburtstag des Landes Hessen, inszenierte JDR den Festakt für Politik und Prominenz am Staatstheater Wiesbaden. Neben Volker Bouffier, dem Hessischen Ministerpräsidenten und dem Astronauten Thomas Reiter traten auch Jan Rekeszus und der syrische Pianist Aeham Ahmad auf. Das mediale Großereignis wurde von sämtlichen regionalen und überregionalen Medien als Meilenstein in der Geschichte der Festakts-Inszenierung betitelt. Seinen grossen Erfolg konnte er mit dem Jubiläumsfestakt “200 Jahre Senckenberg” am 18.08.2017 wiederholen.  Verantwortliche, sowie Politiker überranten sich mit Lobeshymnen auf die Veranstaltung, die live ins Senckenberg Museum übertragen wurde. 

Nachwuchsförderung

Jens Daryousch Ravari engagiert sich als Präsident des Vereins KidsEntertainment für die Nachwuchsförderung von jungen Talenten in der Schweiz.